09.12.2015

Die schützende Hand über der NSU

Auf das Cover von Wolfgang Schorlaus neuestem Thriller „Die schützende Hand“ gehört eigentlich eine Warnung, ähnlich wie bei Zigarettenpackungen: „Das Lesen dieses Buches könnte dazu führen, dass sie das gleiche mulmige Gefühl und die gleiche Angst vor Polizei, Geheimdiensten und Justiz beschleichen wie dessen Protagonist Georg Dengler.“

Wer einen klassischen Krimi erwartet – Verfolgungsjagd, Gestalten im Dunkeln, Held gerät in Gefahr, Schießerei – könnte von dem Buch enttäuscht sein. Schorlau hat jedoch etwas Spannenderes verfasst als einen Krimi. Er hat den realen Kriminalfall der NSU-Mordserie analysiert und eigene Thesen zu offenen Fragen dieses Falles formuliert.

Die fiktive Handlung [mehr …]